krone selbsthilfeverein
  • Alles Gute für das Neue Jahr 2018!

     

     

     


    Beginnen Sie den ThalsaalKultur-Abend mit einem exklusiven 4 Gang Menü.

    Mehr Information

    Nutzen Sie auch unseren Getränke-Pausenservice

    Mehr Information


    Nächste Veranstaltungen:


    Samstag, 27.Januar | 20:00 Uhr

    KONZERT
    Christine Nachbauer & Band
    "Tour 2018" 

    Es ist niemals zu spät! Im Gegenteil! Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang! So, oder ähnlich könnte das Grundsujet der brandneuen Single von Christine Nachbauer lauten. “Späte Sünderin“ lässt uns mit swingenden, packenden Rhythmen eintauchen in die Welt einer Frau, die sich entscheidet, ihr Leben zu tanzen und es nicht ungelebt an sich vorbeiziehen zu lassen. Nach “Unbeschreiblich Weiblich“ und „Online bestellt!“ bleibt Christine Nachbauer ihrem wortwitzigen Schreibstil treu, interpretiert keck und voll sprühender Lebensfreude ihre eigenen Songs und hat mit “Späte Sünderin“ einen absolut groovigen Song gelandet. Der aparte Mix aus Vintage und Elektroswing verleiht dem Song Sommerfeeling pur!

    Christine Nachbauer goes unique! Ein Attribut, das sich die Künstlerlin zur Maxime gemacht hat. Das Streben nach Unverwechselbarkeit spiegelt sich in ihren Songs wieder und lässt die Fangemeinde satirischer Texte, gepaart mit fetzigem Sound ständig wachsen. Christine Nachbauer bezeichnet sich selbst als eine Spaziergängerin auf den Pfl astersteinen zeitenüberdauernder Musikgeschichte, gleichzeitig tanzt sie auf dem inspirierenden Terrain der Musikgegenwart. Diesen bunten Cocktail versteht sie brilliant in ihren Liedern umzusetzen, vom ersten Ton der Komposition bis hin zum Liveact auf der Bühne. Christine Nachbauer - Eine Künstlerin, die es versteht, ihr Leben zu tanzen!

    Vorverkauf Reservierung  


    Sonntag, 11. Februar

    ZIRKUS KRONE in Thal
     

    Weitere Informationen folgen


    Samstag, 24. Februar | 20:00 Uhr

    KONZERT
    Krauthobel
    "AnplAKT“

    Die kultige Montafoner Mundart Band „Krauthobel“ hat neue Wege eingeschlagen. Seit Ende 2015 sind sie mit ihrer Akustik-Tour, bis über die Landesgrenzen hinaus, unterwegs.
    „Krauthobel“ steht für selbst komponierte Lieder im Montafoner Dialekt, in deren Texten sie Geschichten aus dem Alltag aufgreifen und Songs daraus zaubern. Die besten Lieder schreibt bekanntlich das Leben selbst. Das beweist Krauthobel seit mehr als 20 Jahren immer wieder aufs Neue, mit einer beachtlichen Anzahl von veröffentlichten Alben. Ihr beeindruckendes Repertoire an Nummern, das die Vollblutmusiker schon seit 1996 sehr erfolgreich erweitern, reicht von lustig und rockig bis hin zu melodiös und nachdenklich. „Krauthobel“ beleuchtet in ihren Texten Erlebnisse im tagtäglichen Miteinander, diese sie sehr authentisch auf der Bühne zum Besten geben.
    Die Musiker sind sich einig, die Zeit, sowie sie persönlich waren reif, um „eine neue Platte aufzulegen“. Das Projekt „Krauthobel AnplAKT“ hat sich zum Ziel gesetzt, dem Publikum eine gänzlich andere Seite von ihnen zu präsentieren. Im Gepäck ein Live-Programm, das sicher im wahrsten Sinne des Wortes „unter die Haut geht“.
    Hinter dem Namen „Krauthobel AnplAKT“ verstecken sich: Gemütliche bestuhlte Locations, stimmungsvolle teils nie live gespielte Lieder, sanftes Licht und Akustik vom Feinsten. Nicht zu vergessen, die leidenschaftlichen Musiker der Band, deren Wunsch es ist, eine Konzert- Atmosphäre der besonderen Art zu kreieren.

     

    Vorverkauf Reservierung 


    Freitag, 06. April | 20:00 Uhr

    KONZERT
    G. FLEISCH - J. BÄR - S. GMEINER - L. OBERER
    "Sitzfleisch" 

    Was sitzen wir doch auf unserm Hintern …im Wartezimmer, am Computer, beim Friseur, am Telefon, auf dem Klo, beim Essen, am Stammtisch…. Zeit für Fleisch, sich höchst vergnüglich dem SITZFLEISCH zu widmen.
    Gemeinsam mit den bekannten Musikern Johannes Bär, Simon Gmeiner und Lucas Oberer, sorgen die vier für Feuer unter dem Hintern. Egal ob sie auf Apfel - oder Birnenform sitzen - sie werden gar nicht mehr aufstehen wollen!

    Text und Idee:
    Gabi Fleisch

    Musik:
    Johannes Bär (Tuba, Flügelhorn, Euphonium, Didgeridoo,…) Simon Gmeiner (Trompete, Flügelhorn) Lucas Oberer (Steirische Knopforgel, Trompete).

     

    Vorverkauf Reservierung 


    Samstag, 28. April | 20:00 Uhr

    KABARETT
    Flo und Wisch
    "Waschmänner"

    Das stete Wirken der Emanzipation hat über die Jahre hinweg die bis dahin weit verbreitete und gesellschaftlich geschätzte Spezies des „Waschweibes“ in eine existenzielle Krise gestürzt und stattdessen eine neue Generation des vermeintlich stärkeren Geschlechtes heranwachsen lassen: WASCHMÄNNER!
    FLO UND WISCH sind zwei Prachtexemplare dieser Gattung: auf der Bühne sind die beiden Mitt- Zwanziger die gefeierten Helden, deren Songs nicht nur unter die Haut, sondern auch direkt ins Zwerchfell gehen! Der eine ein flauschiger Hüne, der am Klavier beweist, dass er die Musik mindestens so im Blut hat wie das Cholesterin – der andere ein geistreiches Energiebündel, das mit einem einzigen Blick Frauenherzen zum Schmelzen und Männerseelen zum Fremdschämen bringt. Abend für Abend begeistern sie das tobende Publikum, doch abseits des Rampenlichts fristen die beiden besten Stimmen der deutschsprachigen Musikkabarett-Szene ein bescheidenes Leben: sie machen die Wäsche, bügeln die Blusen ihrer Liebsten, kochen Cremesüppchen und haben auch aus anderen Gründen andauernd den Suppenschlitz offen. Was man als stolzer Waschmann eben so tut!
    „Selbst ist der Mann“ lautet das Motto einer neuen Generation herangewachsener Männer, über die FLO UND WISCH in ihrem neuen Programm entrüstend ehrlich und unwiderstehlich genial Zeugnis ablegen. Zwei WASCHMÄNNER machen Kleinkunst ganz groß - in einer emotionsgeladenen Show mit Hit- und Gänsehautgarantie!

     

    Vorverkauf Reservierung 


    Samstag, 09. Juni | 20:00 Uhr

    KABARETT
    Schunter und Schimkat
    MUST BE LOVE!

    MUST BE LOVE! heute noch in Thal, ab August 2018 auf der ganzen Welt!
    MUST BE LOVE! ist eine Geschichte über zwei Freunde, die nicht miteinander, jedoch auch nicht ohne einander überleben können.

    „Kurz ist der Schmerz und ewig ist die Freude“ (Friedrich von Schiller)
    Sie sind ein starkes Team! Doch um gemeinsam auf der Bühne Erfolg zu haben, mussten die zwei Musiker Senkrecht & Schunter sogar eine Paartherapie absolvieren. Als sich während der laufenden Show dann aber herausstellt, dass noch immer ihre Gegensätze dominieren, wird ihre Freundschaft auf die härteste Probe ihres Lebens gestellt. Was für Senkrecht und Schunter existentiell ist, ist für das Publikum allerdings hochkomisch.

    „Zum Brüllen komisch!“ (Mainpost)
     MUST BE LOVE! sind Senkrecht & Schunter. Senkrecht & Schunter sind Arnd Schimkat und Manuel Schunter. „Ihre Kunst ist eine ganz eigene, wunderbare Mischung aus Komik, Musik und poetischem Humor auf höchstem künstlerischem und schauspielerischem Niveau.“ Das, was mit dem berühmten Vorgängerduo Senkrecht & Pusch laut AZ-München als „bestes Comedyduo zwischen Nordsee und Alpen“ begann, wird nun mit Manuel Schunter an Senkrechts Seite vortgeführt. Sie prägen eine völlig neue und unverwechselbare Form des Comedy-Theaters: Was bei den beiden so locker und leicht daherkommt, ist in Wahrheit ein präzise durchchoreografiertes und fein inszeniertes Bühnenkunstwerk. Dabei verzichten Senkrecht & Schunter immer auf drögen Zeigefinger-Tiefsinn, nie aber auf emotionale Tiefe. Sie schöpfen ihren ans Herz gehenden Humor aus der Tradition der großen russischen Clowns, sie erinnern an die großartigen Komiker Laurel & Hardy, oder an so wunderbare komische Schauspieler, wie Jack Lemmon und Walter Matthau.
    Dass ihnen das so fulminant gelingt, verwundert nicht. Denn beide sind multitalentiert und Senkrecht (Arnd Schimkat ) kann auf über zwei Jahrzehnte Bühnenerfahrung zurückblicken, in denen er auch in bisher rund 60 TV-Shows zu Gast war. Er arbeitete bereits mit den ganz großen Clowns der Welt zusammen, feierte über Monate Show-Erfolge in New York und wirkte in bisher 19 Kinofilmen und zahlreichen Fernsehproduktionen mit. Er entwickelt Stoffe fürs Kino und hat 2014 seinen ersten Roman „Highway to Hellas“ veröffentlicht, der ebenfalls verfilmt wurde.
    Mit Schunter hat Schimkat einen kongenialen Partner an seiner Seite, der Schauspiel, Clown und Komik in Paris und in der Schweiz lernte.

     

     VorverkaufReservierung