krone selbsthilfeverein
  • Der SHV Thal - Selbsthilfeverein zur Förderung und Pflege der Dorfgemeinschaft in Thal

     

    Der ,,Selbsthilfeverein Dorfgemeinschaft Thal" ist aus einer Notsituation entstanden.
    1988 schloss das zentral gelegene Gasthaus "Krone" und das letzte Lebensmittelgeschäft, das in diesem Haus untergebracht war. 

    In dieser schwierigen Situation gründeten einige Idealisten um Ortsvorsteher Günther Wirthensohn im Frühjahr 1989 den ,,Selbsthilfeverein Dorfgemeinschaft Thal", um das Gasthaus Krone und den Dorfladen zu retten. Dem Verein gelang es mit Unterstützung von Land und Gemeinde Sulzberg die "Krone" zu erwerben und mit Hilfe der Bevölker-ung, die in den folgenden Jahren ca. 8000 Stunden freiwillig arbeitete, mustergültig zu sanieren. Gasthaus und Laden wurden verpachtet, die Nahversorgung wurde erhalten.

    1998/99 errichtete der Verein anstelle des baufälligen Wirtschaftstraktes der "Krone" das Gemeinschaftshaus, in dem der Proberaum für den Musikverein Alpenklänge Thal, ein Arztraum, die Filiale der Raiffeisenbank Langen-Thal und der Bühnentrakt des Kronesaals untergebracht wurden. Im Erdgeschoss wurde ein Jugendraum eingerichtet.

    Für den Selbsthilfeverein war dies ein großes Unterfangen, aber es konnte ideell und finanziell (mit Hilfe von der Gemeinde Sulzberg und der EU) sehr gut bewältigt werden.
    Aufgrund dieser Initiative ging 1999 bei der ersten Verleihung des Landes Vorarlberg der Vorarlberger Preis für Dorf- und Stadtkernentwicklung u.a. an die Gemeinde Sulzberg-Thal.

    Mustergültig gestaltet wurde auch der Dorfplatz zwischen dem Gasthaus "Krone" und der alten Schmiede (Haus Wohllaib). Der Platz dient nun einerseits als Gastgarten mit kleinem Spielplatz, andererseits finden hier auch Veranstaltungen statt wie z.B. Zeltfeste oder Frühschoppen und Konzerte. 

    Nächstes Ziel des Vereins war es, den historischen Tanzsaal des Gasthofs (1928 gebaut), der über 30 Jahre baupolizeilich geschlossen war, zu restaurieren. Der Saal wurde nach einer aufwendigen Überarbeitung, die sehr sensibel den alten Baubestand integrierte, im Juni bzw. Okt. 2007 in Betrieb genommen. Mit Hilfe der EU (im Rahmen des Leader-Programmes) der Gemeinde Sulzberg, der Aufbringung von Eigenmittel durch eine Bausteinaktion, einer Darlehensaufnahme und der rund 2.800 freiwilligen Arbeitsstunden durch Vereins-Mitglieder konnte das Projekt finanziert werden. Der "Kronesaal", neu benannt als Thalsaal, bringt für das soziale und kulturelle Leben im Dorf bedeutende Impulse und ist damit ein Markstein der Dorfrevitalisierung. 

    Heute bilden ca. 330 Mitglieder einen großen Freundeskreis und sind die Basis für die Arbeit dieser vorbildlichen und weit über die Region viel beachteten Bürgerinitiative.